Hilfsnavigation

Wolfenbüttel - Endlich zuhause!
Stadt: Rathaus

Rückblick auf den Tag des offenen Denkmals 2013

8. September 2013, Thema: „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale"

Unter dem Motto "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?" stellt der Denkmaltag in diesem Jahr die zentralen Fragen der Denkmalpflege in den Mittelpunkt: Was ist wert, erhalten zu werden und weshalb? Was macht Denkmale unbequem, wann und für wen? Das Motto ist bewusst weit gefasst. Denkmale, die an Krieg und Unrecht erinnern sind ebenso im Fokus wie Denkmale der Nachkriegsmoderne oder nicht mehr genutzte Industriebauten und historische Gebäude in strukturschwachen Gegenden. Alle diese Objekte können für jeden sichtbar machen, vor welche Herausforderungen die Anforderungen des Denkmalschutzes Besitzer, Planer, Handwerker und Denkmalpfleger stellen können - und wie sie gemeinsam bewältigt werden. 

Villa Seeliger, Schulwall 1, Wolfenbüttel

Villa Seeliger
Tag des offenen Denkmals 2012 - Villa Seeliger
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel

Der Neorenaissancebau aus der Gründerzeit von 1898/99, im Seeliger Park gelegen, wurde für den Bauherrn Louis Seeliger vom Architekt Constantin Uhde auf der ehemaligen Bastion Lindenberg errichtet. Sie ist die einzige noch vollständig erhaltene Villa in massiver Bauweise mit vielfältig gewalmten Dach, diversen Anbauten und Schmuckgiebeln, einschließlich wandfester Einbauten und großen Teilen der Erstmöblierung. Zur Aufnahme der Geschäftsleitung der Landesmusikakademie und Probenräumen als Servicehaus für die Musik in Niedersachsen wurde die Villa als Zentrum für Fort- und Weiterbildung im Bereich der Laienmusik durch die Stadt Wolfenbüttel 2007/2012 saniert.

  • Geöffnet ab 11:00 bis 16:00 Uhr
  • Führungen nach Bedarf durch Geschäftsführer Herrn Johann Friedrich Graf Brockdorff-Dallwitz und Herrn Dipl.-Ing. Jan Dürrkopf

Kasematte Lindenberg

Kasemattenhof
Tag des offenen Denkmals 2013: Kasemattenhof
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Tag des offenen Denkmals 2013: Kasematte Lindenberg
Tag des offenen Denkmals - Kasematte Lindenberg
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Ehem. Befestigungsanlage unterhalb der Seeliger Villa. Nach kurzer historischer Einführung über eine Multimediaschau wird über den Stand der neuesten Forschungen im Schanzen- und Festungsbau berichtet. Alle drei freigelegten über 20 und 40m langen Kasematten der ehemaligen Festungsanlage des 17. Jh. und der zweite Kanonenhof können besichtigt werden. Vertiefung in der ersten Kasematte lässt die älteste steinerne Stadtbefestigung als Einzelturm erkennen.
  • Geöffnet ab 11:00 bis 16:00 Uhr
  • Führungen durch Mitglieder von der Aktionsgemeinschaft Altstadt und Festungsbaukundigen

St. Johanniskirche, Glockengasse 2, Wolfenbüttel

Johanniskirche in Wolfenbüttel
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Am 13.12.1663 wurde die durch Auguststädter Bürger von 1661-1663 errichtete, dreischiffige Fachwerkkirche mit gezimmertem Hängewerk für die gewölbte Decke, eingeweiht. Kirche, ehem. Friedhof und separater Glockenturm von 1691-1696, zählen zu den drei bedeutenden protestantischen Kirchenbauten der Stadt. Die von Herzog Julius für die ehem. Schlosskapelle Hessen, Am Fallstein 1598 geschaffenen Bauwerke: Altar, Kanzel, Taufstein und Orgelprospekt wurden nach dem 30igjährigen Krieg nach St. Johannis gebracht. - Vom 13. - 15.12.2013 findet die 350 Jahr-Feier statt.
  • Geöffnet nach dem Gottesdienst um ca. 11.00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Führungen:11:30 und nach Bedarf Pastor Becker, Herr Fricke, Vertreter des Kirchenvorstandes

Fachwerkhaus Lauterbach, Neue Str. 13, Wolfenbüttel

Tag des offenen Denkmals 2013: Fachwerkhaus Lauterbach, Neue Str. 13
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Tag des offenen Denkmals 2013: Fachwerkhaus Lauterbach, Neue Str. 13
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Zweigeschossiger teilunterkellerter Fachwerkbau errichtet um 1750 Jh. in Stockwerkbauweise unter Satteldach mit breitgelagertem mittigem Zwerchhaus an beiden Längsseiten. Fachwerkkonstruktion mit Doppelstielen. Keller vermutlich aus dem Vorgängerbau. Gedenktafel über dem Hauseingang: „Hier wohnte von 1688 bis 1694 JOHANN BALTHASAR LAUTERBACH Landesbaumeister, Professor der Mathematik und Architektur an der Ritterakademie“ im Kleinen Schloss, Lehrer von Hermann Korb.
  • Geöffnet von 10:00 bis 16:00 Uhr
  • Führungen: nach Bedarf durch die Eigentümer Rebecca und Michael Bilkau

Gärtnermuseum, Neuer Weg 33, Wolfenbüttel

Tag des offenen Denkmals 2013: Gärtnermuseum
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Tag des offenen Denkmals 2013: Gärtnermuseum
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel

Der Streckhof in Fachwerkkonstruktion wurde laut Inschriften I.H.R Holtje am 20. Juli 1800 erbaut. Das Wohnhaus ist teilunterkellert und mit gleichartig profilierten Balkenköpfen und Füllhölzern knapp auskragend. Hoftypologisch, volkskundlich zugehöriger Wirtschaftsteil mit Windenerker und Remise wurde später, Mitte des 19. Jh. angebaut. Der Streckhof wurde in seiner Ursprünglichkeit saniert und gibt Gelegenheit die Wohn- und Wirtschaftsräume in überlieferter Form wahrzunehmen und die Entstehung des Gärtner-Museums von Anfang an zu verfolgen und zu fördern.

  • Geöffnet von 10:00 bis 16:00 Uhr
  • Führungen durch Vertreter des Vereins „Gärtner-Museum e.V.“ und das verantwortliche Architekturbüro Niehüser  
  • Kleine selbstgemachte Köstlichkeiten werden angeboten.

Heimatstube Ahlum, ehem. Maschinenhalle „Am Osterberg“, Wolfenbütteler Str. 1, Wolfenbüttel

Heimatstube Ahlum
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Heimatstube Ahlum
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel

Führungen durch Vertreter des Freundeskreises. In der ehemaligen Lohndrescherei, aus der zweiten Hälfte des 18. Jh., die noch mit handgeformten Ziegeln aus der Ahlumer Ziegelei errichtet wurde, befindet sich seit 2007 eine Heimatstube. Dort sind Exponate zur Geschichte Ahlums, beispielsweise landwirtschaftliche -, haushalts- und handwerkliche Geräte ausgestellt.

  • Veranstaltung beginnt in der Heimatstube mit einem Gottesdienst um 10:00 Uhr Pastor Möhle.
  • Geöffnet bis 16:00 Uhr Kaffee und selbstgemachter
  • Kuchen werden angeboten.

Gräberfeld 13a, Friedhof Lindener Str., Zugang von Ludwig Richter Str., Wolfenbüttel

Tag des offenen Denkmals 2013: Gräberfeld 13a, Friedhof Lindener Str.
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Tag des offenen Denkmals 2013: Gräberfeld 13a, Friedhof Lindener Str.
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel

Das Gräberfeld 13a wurde im Herbst 1941 für die Beisetzung sowjetischer Kriegsgefangener angelegt, die überwiegend im Reservelazarett „Sternhaus“ am Stadtrand von Wolfenbüttel verstorben waren. Im südlichen Teil des Feldes liegen nun annähernd 300 Gräber. Darüber hinaus wurden seit Dezember 1941 einhundert Männer und Frauen beigesetzt, die nach Todesurteilen deutscher Gerichte von 1941 bis 1945 im Strafgefängnis Wolfenbüttel hingerichtet worden waren. Seit 2005 konnten in internationalen Geschichtswerkstätten mit deutschen, polnischen, russischen und belarussischen Schülern und Studenten diese Gräber dauerhaft dokumentiert werden.

  • Geöffnet ganztägig zu den regulären Öffnungszeiten des Friedhofs
  • Führung durch Herrn Wilfried Knauer, Leiter Stiftung Nieders. Geden.kstätten - Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel ab 10:00 Uhr stündlich bis 16:00 Uhr

Luftschutzbunker Drei-Linden-Siedlung, Hegelstr. 6, Wolfenbüttel

Tag des offenen Denkmals 2013: Luftschutzbunker Drei-Linden-Siedlung
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Tag des offenen Denkmals 2013: Luftschutzbunker Drei-Linden-Siedlung
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel

Der röhrenförmige, tonnenüberwölbte Luftschutzbunker wurde in drei Röhren mit ursprünglich zwei Ausgängen in Stahlbetonbau in der Zeit des Zweiten Weltkrieges, zwischen 1940 und 1945 hergestellt und 1949 mit einem Einfamilienhaus überbaut. Der Zugang liegt im Garten. Berichte von Zeitzeugen werden gern entgegengenommen.

  • Geöffnet ab 11:00 bis 16:00 Uhr
  • Führungen nach Bedarf durch den Eigentümer Herrn Manfred Lange

Windmühle am Bungenstedter Turm

Mühle am Bungenstedter Turm
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Windmühle am Bungenstedter Turm
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel

Die 1880 als Erdholländer erbaute Mühle wird seit 1983 von vielen fleißigen Händen instand gesetzt, betrieben und erhalten. Die Windmühle ist die einzige dieser Bauart im heutigen Kreisgebiet. Führungen durch Mitglieder des Förderkreises zur Erhaltung der Windmühle am Bungenstedter Turm e.V.

  • Zum 30igjährigen Jubiläum des Förderkreises wird ein Fest mit Tombola, Mühlenbrot mit Verköstigung angeboten
  • Geöffnet ab 11:00 bis 16:00 Uhr

Kirche St. Jürgen Salzdahlum, Braunschweiger Str. 14, Wolfenbüttel

Tag des offenen Denkmals 2013: Kirche St. Jürgen Salzdahlum
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Tag des offenen Denkmals 2013: Kirche St. Jürgen Salzdahlum
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Die Kirche wurde 1125 erstmalig urkundlich erwähnt. Der Baustil gilt als Übergangsstil zwischen Romanik und Gotik. Das Langhaus hat zwei Joche, Vierung und Chor, die zwei Seitenschiffe je ein Joch. Die Vierung ist durch breite, schlichte, spitzbogige Quergurte mit Blüten verzierten Schlusssteinen und Fragmenten historischer Malerei ausgestattet. Pfeiler und Turm weisen noch romanisches Mauerwerk und Formen auf. Die Kirche wurde zwischen den beiden ursprünglich selbständigen Ortsteilen Ober- und Niederdahlum errichtet. Entsprechend verfügte sie ursprünglich über zwei Eingänge. Bei der Besichtigung soll dabei die Kirche St. Jürgen im Mittelpunkt stehen, die Reitbahn soll zugänglich gemacht werden und es sollen Vorträge über das Schloss und die Salzgewinnung gehalten werden.
  • Geöffnet um 10.00 Uhr und Abschluss um 18.00 Uhr jeweils in der Kirche St. Jürgen mit einer Andacht von Pfarrer Dr. Axel Heike-Gmelin oder Vikar Jakob Timmermann
  • Fortlaufend an der Kirche:
    • 11.00-18.00 Uhr: Turmbesteigungen
    • 13:00 und 16:00 Uhr Führungen in der Kirche St. Jürgen durch Pfarrer Dr. Axel Heike-Gmelin
    • Den ganzen Tag werden Besichtigungen des Kirchturms angeboten und es wird musikalische Darbietungen geben, darunter als Premiere einen Salzdahlumer Fanfarenruf vom Kirchturm.
    • 11.30 Posaunenchor Ahlum, Ltg. Peter Weiß an der Kirche mit Premiere: Fanfarenruf vom Kirchturm
    • 12.30 Jagdhornbläsergruppe Wolfenbüttel, Ltg.: Adolf Korth an der Kirche
    • 13.30 MGV Chorgemeinschaft Liederkreis Salzdahlum/Harmonie Mascherode in der Kirche
    • 14.30 Uhr: Geführte Wanderung von der Kirche zum Salzgraben 15.30 Frauenchor Melodie Salzdahlum in der Kirche
  • Speisen und Getränke werden an der Kirche angeboten

Salzgraben-Salzdahlum

Tag des offenen Denkmals 2013: Salzgraben-Salzdahlum
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Tag des offenen Denkmals 2013: Salzgraben-Salzdahlum
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Auf der Straße Salzdahlum-Sickte befindet sich zur Rechten ein Hinweisschild“ Naturdenkmal Salzgraben“, nach dem ein asphaltierter Feldweg abbiegt. Ca. 150 Meter dahinter befindet sich auf der linken Seite die seit 1980 als Naturdenkmal-Salzgraben-Salzdahlum ausgewiesene Stelle.
  • Beginn um 10.00 Uhr und Abschluss um 18.00 Uhr jeweils in der Kirche St. Jürgen mit einer Andacht
  • 12:00 + 15:00 Uhr Führung / Vortrag am Salzgraben durch Frau Dr. Christiane Evers

Ehem. Reithalle vom Schloss Salzdahlum „Alte Wache“, Braunschweiger Str. 25, Wolfenbüttel

Tag des offenen Denkmals 2013: Ehem. Reithalle vom Schloss Salzdahlum »Alte Wache«
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Tag des offenen Denkmals 2013: Ehem. Reithalle vom Schloss Salzdahlum »Alte Wache«
© Stadt Wolfenbüttel

© Stadt Wolfenbüttel
Die ehemalige Reithalle wurde wohl 1697 für die fürstliche Pferdehaltung als Nebengebäude des ehem. Schlosses Salzdahlum als Fachwerkbau neben der „Alten Wache“, einst das Torhaus, errichtet. Die im Innern verbaute Halle hat zwei Schiffe mit holzverkleideten Ständern, Konsolenkapitelle mit aufstuckierten profilierten Voluten, flache Holzdecke mit stuckierten Kreuzrippengewölbe und Akanthusrosen als Schlusssteine.
  • Geöffnet: Beginn um 10.00 Uhr und Abschluss um 18.00 Uhr jeweils in der Kirche St. Jürgen mit einer Andacht 11:00 Uhr
  • 11:00 Uhr, 14:00 + 17:00 Uhr Führungen / Vortrag über das Schloss Salzdahlum in der Reithalle durch Herrn Hans-Werner Otte

  
Kontakt

Amt für Stadtentwicklung und Bauaufsicht/ 630 - Bauaufsicht und Denkmalschutz
Stadtdenkmalpfleger

Stadt Wolfenbüttel

Zentrale
Stadtmarkt 3-6
D-38300 Wolfenbüttel

Telefon: 05331 86-0
FAX: 05331 86-444
Stadt@Wolfenbuettel.de

Film "Wolfenbüttel - Endlich zuhause!"

https://youtu.be/ALyVOipPAVg
© Stadt Wolfenbüttel 

Klicken Sie auf das Bild, um den Film zu starten. Weitere Infos 

RSS Feed - öffnet in neuem FensterVeranstaltungen
NachrichtenAktuell informiert
RSS Feed - öffnet in neuem FensterBekanntmachungen
RSS Feed - öffnet in neuem FensterAusschreibung + Vergabe